Finanzierungsmodelle

Auch im Bereich der Gemeindefinanzierung sind alternative Finanzierungsmöglichkeiten stark im Kommen. Eine davon ist Contracting. Seinen Ursprung hat diese Finanzierungsvariante in den immer stärker ansteigenden Energie- und Betriebskosten sowie der angespannten Finanzsituation im öffentlichen Bereich. Beim Contracting wird eine Investition vom Auftragnehmer (Raiffeisen) vorfinanziert. Folgende Contracting-Modelle sind möglich:

Anlagencontracting (Wärmeversorgung):
Raiffeisen und ein technischer Partner übernehmen die Wärmelieferung für öffentliche Gebäude (etwa Schulen, Kindergärten, …), Wohnhausanlagen, Betriebsgebäude bzw. auch für den gesamten Ort. Die Investitions- und laufenden Kosten trägt Raiffeisen. Die Kunden bezahlen lediglich eine einmalige Anschlussgebühr, ein laufendes Leistungs- bzw. Grundentgelt und ein Arbeitsentgelt für die tatsächlich abgenommene Energie.

Performancecontracting (Einsparcontracting):
Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Nutzung des Energie-Einsparungspotenzials einer Immobilie. Ein technischer Partner analysiert die Objekte der Gemeinde und errechnet eine garantierte Energieeinsparung pro Jahr über eine gewisse Laufzeit (in der Regel fünf bis zwölf Jahre). Raiffeisen finanziert die Investitionen und die Gemeinde bezahlt während der gesamten Vertragsdauer eine monatliche Rate in der Höhe der zugesicherten Energieeinsparung.

Weiterführende Informationen